Ultraschall Bild Schwangerschaft

Gut vorbereitet

PRÄNATALDIAGNOSTIK

Spezielle Untersuchungen während der Schwangerschaft zeigen die Entwicklung Ihres Kindes auf. Dabei können Sie mögliche Erkrankungen oder Fehlbildungen Ihres Kindes frühzeitig erkennen oder ausschließen.

Nackentransparenz, Combined Test

Zwischen 11+6 und 13+6 SSW

Die Messung der Nackentransparenz ermöglicht die Ermittlung der Wahrscheinlichkeit für eine Chromosomenabweichung beim ungeborenen Kind (z.B. Down-Syndrom).

Sie kann auch ein Hinweiszeichen für einen Herzfehler und für eine Reihe anderer angeborener oder erworbener Erkrankungen sein.

Zellfreie FETALE DNA Test aus dem Mütterlichen Blut

Ab 10+1 SSW – 22. SSW

Dieser Test sucht nach den drei häufigsten angeborenen Trisomien, wie das Down Syndrom, Edwards Syndrom und Pätau Syndrom.

Unabhängige Validierungsstudien zeigten eine Nachweisrate von 99.9%, für diese drei Trisomien.

Optional können weitere genetische Veränderungen getestet werden, wie Mikrodeletionssyndrome und Fehlverteilungen der Geschlechtschromosomen.

Auf Wunsch kann auch das Geschlecht Ihres Babys bestimmt werden.

Amniozentese oder Fruchtwasserpunktion

Ab 16. SSW

Die Amniozentese wird zur gezielten Diagnose nach auffälligem Erst-Trimester-Test eingesetzt.

Wenn in der Familie eine schwere Erbkrankheit vorhanden ist, kann durch eine Amniozentese festgestellt werden, ob ein ungeborenes Kind von einem genetischen Defekt betroffen ist.

Durch die Bauchdecke der Schwangeren wird unter Ultraschallkontrolle mit einer dünnen Hohlnadel aus der Fruchtblase eine kleine Menge Fruchtwasser entnommen und genetisch analysiert.

Ultraschall Schwangerschaft

Organ-Ultraschall

20. – 24. SSW

Beim Organ-Ultraschall werden alle angelegten Organe wie auch der Körperbau des ungeborenen Kindes genau untersucht.

Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Entwicklung des Gehirns, des Gesichtes, der Wirbelsäule, des Herzens, der inneren Organe und der Gliedmaßen