Verhütung Partner Sex

Individuelle

VERHÜTUNGSMETHODEN

Bei der Wahl des Verhütungsmittels spielen Ihre persönlichen Lebensumstände und Ihr individuelles Abwägen von Vor- und Nachteilen eine wichtige Rolle.

Pille

Die Antibabypille verhindert, dass sich die Spermien mit einer Eizelle verbinden. Die Hormone in der Pille stoppen den Eisprung. Kein Eisprung bedeutet, dass keine Eizelle für die Befruchtung von Spermien vorhanden ist, so soll eine Schwangerschaft verhindert werden.

Hormonstäbchen/Implantat

Das Implantat ist ein 4cm langes und 2mm dünnes, weiches Kunststoffstäbchen. Es enthält nur das Gelbkörperhormon (Gestagen), welches langsam freigegeben wird und den Eisprung für drei Jahre hemmt.

Verhütungsring

Der Verhütungsring ist ein dünner, weicher Kunststoffring mit 54mm Außendurchmesser und 4mm Stärke, der die gleichen Hormone enthält, wie die Kombinationspille (Östrogen und Gestagen). Die Hormone werden über die Scheide aufgenommen und verhindern so den monatlichen Eisprung.

Hormonspirale

Die Hormonspirale ist ein elastischer T-förmiger Kunststoffträger, der von einem kleinen Hormonzylinder umgeben ist, von dem ständig eine geringe Menge eines Gestagens in die Gebärmutterhöhle abgegeben wird. Dadurch kommt es zu einer Verdickung des Schleims im Gebärmutterhals, das Aufsteigen der Spermien wird behindert. Das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut wird unterdrückt, wodurch die Blutungsstärke verringert wird oder gänzliche aufhört.

Kupferspirale

Die Kupferspirale ist ein weiches, T-förmiges Stäbchen aus Kunststoff, das mit einem Kupferfaden umwickelt ist. Sie wird während der Regelblutung in die Gebärmutter eingelegt und bleibt dann für 3-5 Jahre in der Gebärmutter liegen. Durch das Kupfer, das ständig in kleinsten Mengen abgegeben wird, werden die Samenzellen auf dem Weg in die Eileiter in ihrer Fähigkeit zur Befruchtung gehemmt.

Verhütung App - weiblicher Zyklus

Dreimonatsspritze

Die Dreimonatsspritze wird, je nach Präparat, in die Muskulatur oder aber unter die Haut verabreicht. Die Dreimonatsspritze enthält das Gelbkörperhormon (Gestagen) in hoher Dosis und hemmt den Eisprung über einen Zeitraum von drei Monaten (12 Wochen).

Verhütungspflaster

Das Verhütungspflaster ist ein dünnes beigefarbenes bzw. transparentes Pflaster. Es enthält die gleichen Hormone wie die Kombinationspille (Östrogen und Gestagen). Das Pflaster verhindert den monatlichen Eisprung und damit eine Schwangerschaft. Das Verhütungspflaster wird am ersten Tag der Regel auf die Haut geklebt und nach einer Woche gewechselt. Drei Wochen hintereinander … dann 1 Woche Pause.